head
projekte
namenszug

Orgelschätze - Genuss für Leib und Seele
Eine musikalische Entdeckungsreise im Kirchenkreis Syke-Hoya
Sonntag, 18.September 2016
Eitzendorf
Backhaus Der Eitzendorfer "Dörpsverein" hatte eingeladen, und zahlreiche Gäste
waren gekommen:
Groß und Klein von nah und fern konnten das "Erstlingswerk" des erst
einige Monate alten Vereins bewundern. Die Mitglieder um den rührigen
Vorsitzenden Ralf Winkler hatten das Backhaus als zentralen Treffpunkt
in Eitzendorf wieder hübsch hergerichtet und die Wiedereinweihung
mit dem Gastspiel der Orgelschätze verknüpft.
Ein Gewinn für beide Seiten, wie sich herausstellte. Denn sowohl die
örtliche Bevölkerung wie auch von weiter angereiste Gäste konnten
nicht nur das gelungene Werk des Dörpvereins bestaunen, sondern
auch gleich das frisch gebackene Brot direkt aus dem heißen Backofen
zusammen mit ebenso frisch geräucherten Forellen genießen.
Lageskizze
Wiewohl der Weg zur Kirche relativ kurz aussieht (und es auch ist),
gab es auf dem informativen Spaziergang soviel Interessantes zu
berichten, dass sogar der mitpilgernde Organist mit ein paar
Minuten Verspätung zum Konzert eintraf.

Dennoch war gerade die Verknüpfung von Backhaus und Kirche
als den zentralen Treffpunkten im Ort ein derartiger Erfolg,
dass für das Jahr 2017 bereits ein weiteres Projekt geplant wird...
Orgel Eitzendorf
Orgelbauer: Folkert Becker (1868)
Renovierung und klangliche Überarbeitung
durch Udo Feopentow (2012)

Manual I: Manual II:
Bordun 16' Geigen Prinzipal 8'
Prinzipal 8' Gambe 8'
Doppelflöte 8' Flöte 4'
Gemshorn 8'
Octav 4' Pedal:
Octav 2' Subbaß 16'
Mixtur 3 fach Octavbaß 8'
Bordun 8'
Manualkoppel II/I Octav 4'